Abschlussarbeiten

Aktuell betreute Arbeiten

Doktorarbeiten

  • Entwicklung von Methoden für die genombasierte Analyse von Mikroorganismen in Bioaerosolen
    M. Sc. Robert Leidenfrost
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers und Prof. Dr. Michael Göttfert in Kooperation mit der TU Dresden

  • Omic-basierte Prozessoptimierung der lichtgetriebenen Wasserstofferzeugung mit Rhodobacter sphaeroides
    M. Sc. Nadine Wappler
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers und Prof. Dr. M. Göttfert (Dresden)
    in Kooperation mit der Universität Dresden

  • Design and Implementation of a web-based knowledge base and modelling software for prokaryotes
    M.Sc. Gabriel Kind
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers und Lenin Guillermo Lemus Zuñiga und Javier Fermín Urchueguía Schölzel in Kooperation mit der Universität Valencia

  • Analyse des Metatranskriptoms bei der Fermentation in Biogasanalagen
    Dipl. Ing. (FH) Lucy Löser
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers und Prof. Dr. Hauke Harms (Leipzig) in Kooperation mit der Universität Leipzig
  • Identifikation neuer Biomarker und therapeutischer Ziele für Gliome mit Hilfe innovativer systembiologischer Methoden
    M. Sc. Nadin Exner
    Betreuer: Prof. Dr. Petra Radehaus und Prof. Dr. M. Göttfert in Kooperation mit der Technischen Universität Dresden, Lehrstuhl für Molekulargenetik

Nach oben

Masterarbeiten

  • Einfluss von Aminosäuren auf die Zellproliferationsfähigkeit von Rho Zero Zellen
    B. Sc. Laura Majer
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum, Leipzig

  • Nanopore sequencing of cyptorchidism associated genes for identification of genetic variants in German Sheep Poodle
    B. Sc. Rebecca Prause
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Hochschule Mittweida

  • Entwicklung eines schnellen, einfach zu handhabenden Lateral Flow Assays für die Quantifizierung der Holotranscobalamin-Konzentration in Blutproben
    B. Sc. Hendrik Reichelt
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Fraunhofer Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI), Leipzig

  • Molekulares Engineering von DNA-Nano-Jets als drug-Delivery-Systeme
    B. Sc. Anastasiya Svirepa
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Kurt-Schwabe-Institut für Mess- und Sensortechnik e.V. Meinsberg

  • Konzeption und Implementierung einer nachrichtenorientierten Sensorikinfrastruktur für eine Pflanzenphänotypisierung und einer adaptiven Bewässerungssteuerung
    B. Sc. Enrico Stöbe
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Leibniz Institute of Plant Genetics and Crop Plant Research (IPK), Gatersleben

  • Vergleichende Untersuchung zur Ausprägung sehnenspezifischer Marker in Scaffold-versus Sphäroid-basierten Tissue Engineering-Konstrukten
    B. Sc. Franziska Waldenburger
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: FILK gGmbH, Freiberg

Nach oben

Bachelorarbeiten

  • Untersuchung von AGE und RAGE in aneurysmatischen Aortengewebe von Patienten mit trikuspider und bikuspider Aortenklappe
    Olga Antoniadou
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Sächsicher Inkubator für klinische Translation (SIKT), Leipzig

  • In-vitro Bestimmung der antimikrobiellen Wirkung von ätherischen Ölen
    Luisa Augsten
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: LABOklin Labor für Klinische Diagnostik GmbH & Co. KG, Bad Kissingen

  • Production and characterization of novel cold-active proteases for industrial application
    Leon Baruth
    Betreuer: Dipl. Ing. (FH) Sandra Feik
    Institution: Institut Technische Mikrobiologie an der Technischen Universität Hamburg Harburg (TUHH)

  • Validierung eines air samplers zur Probengenerierung für molekularbiologische Anwendungen
    Marvin Däumler
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Hochschule Mittweida

  • Tumortherapie mit onkolytischen Viren - Nachweis von Tumor- und Herpes viralen Antigenen
    Joe Fischer
    Betreuer: Dipl. Ing. (FH) Sandra Feik
    Institution: Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie, Leipzig

  • Die Bewegungsänderung von Embryonen des Zebrabärblings zur Bewertung von Mischungen neuroaktiver Substanzen
    Franz Giersdorf
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ, Leipzig

  • Pilotstudie zur Untersuchung der Wirkung potenziell antiviraler afrikanischer Pflanzenextrakte auf die Funktion von humanen T-Zellen
    Elisabeth Ihle
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Uniklinik Leipzig – Institut für klinische Immunologie

  • Behandlung von Pestiziden mithilfe von Pflanzenkläranlagen
    Susanne Jahn
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ, Leipzig

  • Entwicklung eines neuen LIMS
    Fabian Kahoun
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: AUD Analytik- und Umweltdienstleistungs GmbH Chemnitz

  • Untersuchung ausgewählter Lebensmittelsäfte an verschiedenen Elektrodenmaterialien im Hinblick auf eine Bestimmung der vorhandenen Antioxidandtien
    Cecilia Köhler
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: Kurt-Schwabe-Institut für Mess- und Sensortechnik e.V. Meinsberg

  • Verwendung verschiedener Polymersysteme als Elektrolyt bei der Detektion von Wasserstoffperoxid in der Gasphase und in Aerosolen
    Susann Klötzer
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: Kurt-Schwabe-Institut für Mess- und Sensortechnik e.V. Meinsberg

  • Untersuchung der Einsatzmöglichkeit von Reststoffen aus der Milchverarbeitung zur biogenen Wasserstoff- und Methanproduktion
    Lisa Krenkel
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: DBI – Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg

  • Hyper- und Hyponatriämie
    Irene Lange
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Labopart, Chemnitz

  • Beurteilung und Nutzbarkeit von Brauchwasser in der milchverarbeitenden Industrie
    Pault Leuthold
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: Molkerei Hainichen-Freiberg GmbH & Co. KG

  • Stabilitätsuntersuchungen eines monoklonalen anti-CD4 Antikörpers mittels nanoDSF-Technologie
    Angelina Markshausen
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie, Leipzig

  • Invivo und invitro Charakterisierung von glia cell-derived neurotrophic factor (GDNF) - überexprimierenden humanen mesenchymalen Stammzellen in 6-OHDA-Rattenmodell
    Johanna Morgenstern
    Betreuer: Dipl. Ing. (FH) Sandra Feik
    Institution: Charitè Berlin - Abteilung: Experimentelle Neurologie - AG Neurale Regeneration und Plastizität

  • Vergleichsanalytik für die Bestimmung von Hydroxyprolin als Marker für Kollagen und Elastin
    Toni Mario Merkel
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen FILK-Freiberg

  • Prozessanalyse und Prozessoptimierung der Herstellung von bakteriellen Veterinärimpfstoffen
    Felix Pahlitzsch
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: IDT Biologika, Dessau-Roßlau

  • Herkunftsbestimmung von Pollen zur Analyse des Sammelverhaltens von Honigbienen und Hummeln durch Nanoporen- und Polymerase-basierter Sequenzierungsverfahren
    Lisa Prudnikow
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Georg-August-Universität Göttingen & Hochschule Mittweida

  • Optimierung der heterologen Produktion und Reinigung der LOV-Histidinkinase Dshi_1135 aus Dinoroseobacter shibae
    Robert Rieneck
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: Technische Universität Braunschweig

  • Einsatz der HPLC Infinity II1290 gekoppelt an das Orbitrap-Massenspektrometer Q Exactive Focus zur Authentizitätsprüfung von Honig
    Sabine Richter
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen (LUA Chemnitz)

  • Optimierung der molekularbiologischen Methoden für Nachweis und Quantifizierung des Pepper Mild Mottle Virus (PMMoV) in Proben der Trinkwasseraufbereitung
    Philipp Schilbach
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: Umweltbundesamt Bad Elster Fach-bereich II 3.5 Mikrobiologie des Trink- und Badebeckenwassers

  • Entwicklung eines Reverse-Genetik-Systems für das Respiratorische Synzytial Virus
    Cassandra Schmidt
    Betreuer: Dipl. Ing. (FH) Sandra Feik
    Institution: Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie, Leipzig

  • Optimierung einer bestehenden Nahinfrarot-Spektroskop-Kalibration für Grassilagen im getrockneten Zustand
    Nils Schön
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: BioCheck Labor für Veterinärdiagnostik und Umwelthygiene GmbH, Leipzig

  • ECF-Sigmafaktoren in Vibrio natriegens
    Pascal Schönberg
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Institut für synthetische Mikrobiologie, Marburg

  • Funktionelle Analyse des EMP2 in Lungenkrebszellen
    Desiree C. Schröder
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Universitätsklinikum in Jena - Abteilung Pathologie; Arbeitsgruppe Experimentelle Tumorpathologie

  • Untersuchungen zur Korrosionsproblematik in den Schaltschränken in der Restwasserklärung einer Papierfabrik
    Lidia Schröter
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Kübler & Niethammer Papierfabrik Kriebstein AG

  • Quantitative Analyse von Diclofenac mittels gentechnisch veränderter Saccharomyces cerevisiae
    Maximilian Schulz
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: Kurt-Schwabe-Institut für Mess- und Sensortechnik e.V. Meinsberg

  • mikroskopischer ß-Lactamase-Nachweis
    Vanessa Schumann
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie fzmb GmbH, Bad Langensalza

  • Präparation von Kalibriergas-Gemischen mittels Gleichgewichtsverdunstung
    Jeanne Sittner
    Betreuer:  Prof. Dr. Iris Herrmann-Geppert
    Institution: Kurt-Schwabe-Institut für Mess- und Sensortechnik e.V. Meinsberg

  • Bewertung der Durchführung und Ausführung von Experimenten von Agonismus und Antagonismus in vitro
    Nido Seidel
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ, Leipzig

  • Untersuchung der Bindung Mikrotubuli-assoziierter Proteine an Mikrotubuli mittels des NanoBit split-Luziferase-Assays
    Christina Stanke
    Betreuer: Dipl. Ing. (FH) Sandra Feik
    Institution: Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung, Leipzig

  • Etablierung der Methode der Crykonservierung bei Pyrus (Wildbirne)
    Samantha Steinhardt
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: Julius Kühn-Institut (Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen)

  • Fe-Salophenkomplexe induzieren Ferroptose, einen neuen Mechanismus des Zelltodes
    Sophie Luise Strich
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Tiroler Krebsforschungsinstitut, Innsbruck

  • Tumortherapie mit onkolytischen Viren - Nachweis von Tumor- und herpesviralen  Antigenen
    Johanna Trommer
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen FILK-Freiberg

  • Vorbereitende Arbeiten für die Kristallisation von Adhesion GPCR Ektodomänen
    Philipp Vierig
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: Center for Biotechnology and Biomedicine, Institute of Bioanalytical Chemistry Faculty of Chemistry and Mineralogy University of Leipzig

  • Selektion einer leistungsverbesserten Mutante des Cellulase-Produktionsstammes Penicillium verruculosum M28-9 mittels chemischer Mutation und Submers-Screening mit Antimetaboliten
    Aurelia Vorsatz
    Betreuer: Dipl. Ing. (FH) Sandra Feik
    Institution: SIAB (Sächisches Institut für Angewandte Biotechnologie) e.V. Leipzig

  • Etablierung eines Flüssigkeit-Dosimeter-Systems für die nichtthermische Elektronenstrahlbehandlung im niedrigen Dosisbereich zum Einsatz in biologisch-medizinischen Applikationen
    Bianca Weißbach
    Betreuer:  Prof. Dr. Iris Herrmann-Geppert
    Institution: Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP, Dresden

  • Einfluss von Rhamnolipiden auf die Vesikelproduktion bei Pseudomonas putida bei An- und Abwesenheit von Stressfaktoren
    Ferdinand Wenke
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ, Leipzig

  • rmittlung des Einstellverhaltens verschiedener potenziometrischer Kaliumsensoren in Hinblick auf eine Messung des Kaliumgehaltes von Ackerbodenproben vor-Ort
    Arnold Wezel
    Betreuer:  Prof. Dr. Iris Herrmann-Geppert
    Institution: Kurt-Schwabe-Institut für Mess- und Sensortechnik e.V. Meinsberg

Nach oben

Allgemeine Informationen für Studentinnen/-studenten

Nachfolgend erhalten Sie einige Informationen zur Durchführung von Abschlussarbeiten. Bitte beachten Sie, dass in jedem Fall die jeweils für Ihren Studiengang/-jahr geltende Studien- und Prüfungsordnung gilt. Die Informationen auf dieser Seite haben somit keine Rechtsverbindlichkeit. 

Beachten Sie, dass alle Anträge bzw. Gutachten mit Originalunterschriften versehen sind (keine Kopien, Scans, PDF oder dergleichen).

Formatvorlage

Bitte basieren Sie Ihre Abschlussarbeit auf folgender Vorlage [DOC|DOCX]. Diese Vorlage ist an die Ansprüche naturwissenschaftlicher Arbeiten angepasst und unterscheidet sich von den Vorgaben der Hochschulbibliothek.

Literaturverwaltung

Wir empfehlen für die Verwaltung und Formatierung ihrer Referenzen die Verwendung einer Software. Als eingeschriebener StudentIn der Hochschule haben sie bspw. Zugang zu Citavi Team.

Nach oben

Praxis-/Forschungsmodul

  • Informationen des Studierendenservice
  • Zulassungsvoraussetzung ist das Vorliegen von min. 120 Credits (Bachelor) bzw. 50 Credits (Master).
  • Die Bearbeitungszeit des Praxis-/Forschungsmoduls beträgt 12 Wochen. Im Falle einer Krankmeldung ist die ärztliche Bescheinigung in der Projektstelle vorzulegen. Der Hochschulpraxispartner erhält spätestens am dritten Arbeitstag nach Beginn der Erkrankung eine Kopie. Ab dem sechsten Krankheitstag ist die vollständige Fehlzeit nachzuarbeiten.
  • Es gibt keine Möglichkeit der Verlängerung.
  • Das Praxismodul wird mit einem Beleg (Wichtung 7/10) und einer Verteidigung (15 Minuten Vortrag + Diskussion, Wichtung 3/10) abgeschlossen.
  • Das Forschungsmodul wird mit einem Beleg abgeschlossen.

Antrag zur Durchführung eines Praxis-/Forschungsmoduls Formular

  • Eine unterschriebene Version (Unterschriften vom Student, Firma, Hochschulbetreuer)  wird min. 14 Tage vor Bearbeitungsbeginn an den Prüfungsausschuss (Prof. Dr. rer. nat. habil Wünschiers) abgegeben.
  • Der vom Prüfungsausschuss unterschriebene Antrag zur Durchführung eines Praxis-/Forschungsmoduls wird an das Dezernat Studienangelegenheiten (Frau Viola Lehmann) abgegeben.

Bestätigung über die Durchführung eines Praxis-/Forschungsmoduls

Formular

  • Die von der Praxisstelle ausgefüllte Version wird dem Erstprüfer zugeschickt oder bei Abgabe bzw. Verteidigung des Praxismoduls abgegeben.
  • Die Praxisstelle muss einen Notenvorschlag eintragen; dieser dient als Orientierung für die Benotung des Praxismoduls durch den Erstprüfer.

Antrag auf eine nichtöffentliche Verteidigung Formular

  • Sollte eine nichtöffentliche Verteidigung seitens des Instituts gewünscht sein, wird das Formular (siehe oben) von der Praxisstelle ausgefüllt und dem Erstprüfer zugeschickt.

Verteidigung

  • Die Verteidigung wird von Frau Feik geplant. Meistens findet diese Anfang Juni statt.
  • Sie halten dabei einen 15 min. Vortrag und werden anschließend dazu befragt (Dauer etwa 5 Minuten). Die Diskussion ist eine mündliche Prüfung.
  • Die Diskussion ist eine mündliche Prüfung. Die Verwendung von ergänzenden Powerpoint-Folien mit Grundlagen in der Diskussion wird nicht gern gesehen und in der Regel negativ bewertet. Gerne können Sie weitere Folien zu Ergebnissen, welche Sie aus zeitlichen Gründen nicht zeigen konnten, vorbereiten für den Fall, dass Fragen zu diesem Bereich in der Diskussion auftreten.

Nach oben

Bachelor-/Masterarbeit

  • Zulassungsvoraussetzung ist das Vorliegen von min. 135 Credits (Bachelor) bzw. 70 Credits sowie das abgeschlossene Forschungsmodul (Master).
  • Die Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit beträgt 12 Wochen bzw. der Masterarbeit 5 Monate; bei Krankheit - Krankenschein beim Dekanat und Kopie beim Erstprüfer (betreuender Hochschullehrer) abgeben - verlängert sich die Bearbeitungszeit um die Tage der Krankschreibung.

Antrag auf Zulassung zur Bachelor-/Masterarbeit Formular

  • Geben Sie bitte ihre HSMW-Emailadresse auf den Antrag an.
  • Eine unterschriebene Version (Unterschrift vom Student, Firma und Hochschulbetreuer) wird min. 14 Tage vor Bearbeitungsbeginn an das Dekanat CB (Frau Hartzendorf/Frau Günther) weitergegeben.
  • Zum Antrag für das Masterprojekt sollte die Bestätigung der Einreichung des Forschungsmodulbelegs beigefügt werden.
  • Sie erhalten anschließend vom Prüfungsausschuss ihre Bestätigung per Mail.

Antrag auf Verlängerung der Bachelor-/Masterarbeitszeit Formular

  • Die Verlängerung für das Bachelorprojekt und für die Masterthesis beträgt max. 4 Wochen (Bachelor) bzw. 2 Monate (Master) und ist nur bei Gründen möglich, die Sie nicht zu vertreten haben (Begründung abgeben).
  • Der Antrag muss mind. 14 Tage vor Ende der eigentlichen Bearbeitungszeit im Prüfungsamt eingehen.
  • Drei unterschriebene Versionen (Unterschriften vom Student, Firma, Hochschulbetreuer) werden an das Dekanat CB (Frau Hartzendorf/Frau Günther) abgegeben.
  • Sie erhalten anschließend ein vom Prüfungsausschuss unterschriebenes Exemplar zurück.

Abgabe

  • Die Bachelor- /Masterarbeit muss am letzten Tag ihres Bearbeitungszeitraumes (nach Ablauf der 12-Wochen (Bachelor) bzw. 5 Monate (Master)) im Dekanat bzw. bei ihrem Hochschulbetreuer abgegeben werden. Zusätzlich zum Ausdruck sollte die Arbeit als PDF beim Hochschulbetreuer vorliegen.
  • Das externe Gutachten der Praxisstelle zur Arbeit mit Notenvergabe muss spätestens 3 Tage vor Verteidigung beim Hochschulbetreuer abgegeben werden. Für das Gutachten gibt es keine Vorlage. Ein formloser Brief reicht. Zu beachten wäre, dass dieses im Original mit Unterschrift des Zweitprüfers beim Erstprüfer eingehen muss.

Verteidigung

  • Zulassungsvoraussetzung ist das Vorliegen von min. 165 Credits (Bachelor) bzw. 90 Credits (Master).
  • Im Masterstudium muss ein Poster (Vorlage) in engl. Sprache im A0/TV-Format angefertigt werden.
  • Die Verteidigung beginnt mit einem 20-minütigen Vortrag in dem Sie Ihre Arbeiten vorstellen und endet mit einer ca. 25-minütigen Diskussion.
  • Die Diskussion ist eine mündliche Prüfung.
  • Die Verwendung von ergänzenden Powerpoint-Folien mit Grundlagen in der Diskussion wird nicht gern gesehen und in der Regel negativ bewertet.
  • Gerne können Sie weitere Folien zu Ergebnissen, welche Sie aus zeitlichen Gründen nicht zeigen konnten, vorbereiten für den Fall, dass Fragen zu diesem Bereich in der Diskussion auftreten.
  • Den Termin zur Verteidigung vereinbaren Sie mit der Firma und ihrem Erstprüfer.
  • Die Endnote der Bachelor-/Masterarbeit setzt sich aus der Note des Firmenbetreuers, der Note des Erstprüfers und der Note der Verteidigung (Benotung des Vortrages und der Diskussion) zusammen; aus der Summe der drei Noten wird der Mittelwert gebildet, wobei die zweite Kommastelle nicht beachtet wird.

Exmatrikulation

  • Nach ihrer Verteidigung erhalten Sie von ihrem Erstprüfer das Antragsformular zur Exmatrikulation. Die Exmatrikulation erfolgt mit dem Antragsformular. Frühester Tag der Exmatrikulation ist im Ausnahmefall der Studienabschluss = Tag der Verteidigung. Sie können aber auch den Status des Studenten bis Ende des laufenden Semesters erhalten.
    Es ist zu beachten, dass jeder Absolvent seine Abschlussarbeit mit Erfassungsbeleg in der Hochschulbibliothek hinterlegen muss. Die Bestätigung über die Abgabe der Abschlussarbeit ist mit dem Antrag auf Exmatrikulation einzureichen. Das heißt in der Bibliothek MÜSSEN sie ihre Arbeit im A5-Format sowohl ausgedruckt, als auch digital hinterlegen. Es wäre somit günstig, wenn Sie nach der Verteidigung (da sie bereits in MW sind), in die Bibliothek gehen, ihre Arbeit abgeben und anschließend ihren Antrag auf Exmatrikulation einreichen.
    Wird mit der Exmatrikulationsbescheinigung zeitgleich die Zusendung des Abschlusszeugnisses gewünscht, ist ein frankierter und adressierter A4-Rückumschlag erforderlich.

Nach oben