Abschlussarbeiten

Aktuell betreute Arbeiten

Doktorarbeiten

  • Entwicklung von Methoden für die genombasierte Analyse von Mikroorganismen in Bioaerosolen
    M. Sc. Robert Leidenfrost
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers und Prof. Dr. Michael Göttfert in Kooperation mit der TU Dresden

  • Omic-basierte Prozessoptimierung der lichtgetriebenen Wasserstofferzeugung mit Rhodobacter sphaeroides
    M. Sc. Nadine Wappler
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers und Prof. Dr. M. Göttfert (Dresden)
    in Kooperation mit der Universität Dresden

  • Design and Implementation of a web-based knowledge base and modelling software for prokaryotes
    M.Sc. Gabriel Kind
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers und Lenin Guillermo Lemus Zuñiga und Javier Fermín Urchueguía Schölzel in Kooperation mit der Universität Valencia

  • Identifikation neuer Biomarker und therapeutischer Ziele für Gliome mit Hilfe innovativer systembiologischer Methoden
    M. Sc. Nadin Exner
    Betreuer: Prof. Dr. Petra Radehaus und Prof. Dr. M. Göttfert in Kooperation mit der Technischen Universität Dresden, Lehrstuhl für Molekulargenetik

Nach oben

Masterarbeiten

  • Retrospektive Analyse von Patientendaten und Erstellung jahreszeitenbezogener Referenzwerte zu 25-Hydroxyvitamin D
    B. Sc. Anna Kabitzke
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Labopart, Chemnitz

  • Entwicklung eines schnellen, einfach zu handhabenden Lateral Flow Assays für die Quantifizierung der Holotranscobalamin-Konzentration in Blutproben
    B. Sc. Hendrik Reichelt
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Fraunhofer Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI), Leipzig

  • Konzeption und Implementierung einer nachrichtenorientierten Sensorikinfrastruktur für eine Pflanzenphänotypisierung und einer adaptiven Bewässerungssteuerung
    B. Sc. Enrico Stöbe
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Leibniz Institute of Plant Genetics and Crop Plant Research (IPK), Gatersleben

  • Vergleichende Untersuchung zur Ausprägung sehnenspezifischer Marker in Scaffold-versus Sphäroid-basierten Tissue Engineering-Konstrukten
    B. Sc. Franziska Waldenburger
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: FILK gGmbH, Freiberg

Nach oben

Bachelorarbeiten

  • Einfluss der enzymatischen Behandlung von Einsatzstoffen in Biogasanlagen und Gärresten auf beschreibende Charakteristika
    Christoph Bloß
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Deutsches Biomassezentrum gemeinnützige GmbH, Leipzig

  • Validierung eines air samplers zur Probengenerierung für molekularbiologische Anwendungen
    Marvin Däumler
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: Hochschule Mittweida

  • Etablierung von Nachweisverfahren zur Indentifizierung von Stickstofffixierenden Knöllchenbakterien
    Axel Dippel
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Mikrobiologisches Labor Dr. Michael Lohmeyer GmbH, Münster

  • Rückloseverhalten von Phosphat mittels anorg. und organ. Säuren bei chemisch und biologisch phophoeliminierten Klärschlam
    Hoang Duy Pham
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Deutsches Biomassezentrum gemeinnützige GmbH, Leipzig

  • Die Bewegungsänderung von Embryonen des Zebrabärblings zur Bewertung von Mischungen neuroaktiver Substanzen
    Franz Giersdorf
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ, Leipzig

  • Entwicklung eines Plans für ein Laborinformations- und Managementsystem auf Grundlage des Baukastensystems Nuclos
    Fabian Kahoun
    Betreuer: Prof. Dr. Röbbe Wünschiers
    Institution: AUD Analytik- und Umweltdienstleistungs GmbH Chemnitz

  • Validierung und Verifizierung der derzeitigen Prozess- und Reinigungsschritte zur Reduzierung der Nachweisgrenzen von Allergenen
    Chantal Katrin Lange
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Unilever Deutschland Produktions GmbH & Co. OHK Werk Auerbach

  • Hyper- und Hyponatriämie
    Irene Lange
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Labopart, Chemnitz

  • Beurteilung und Nutzbarkeit von Brauchwasser in der milchverarbeitenden Industrie
    Paul Leuthold
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: Molkerei Hainichen-Freiberg GmbH & Co. KG

  • Kalibrierung einer Kernspinresonanzspektrometrischen Bestimmung ausgewählter Parameter in Wirtschaftsdüngern
    Lara Meininger
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution:Agrolab - Agrar und Umwelt GmbH, Sarstedt

  • Methodenvergleich zur Hydroxyprolinbestimmung in Kollagenmaterialien von verschiedenen Tierarten
    Toni Mario Merkel
    Betreuer:  Prof. Dr. Petra Radehaus
    Institution: Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen FILK-Freiberg

  • Prozessanalyse und Prozessoptimierung der Herstellung von bakteriellen Veterinärimpfstoffen
    Felix Pahlitzsch
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: IDT Biologika, Dessau-Roßlau

  • Optimierung der molekularbiologischen Methoden für Nachweis und Quantifizierung des Pepper Mild Mottle Virus (PMMoV) in Proben der Trinkwasseraufbereitung
    Philipp Schilbach
    Betreuer: M. Sc. Dipl. Ing. (FH) René Kretschmer
    Institution: Umweltbundesamt Bad Elster Fach-bereich II 3.5 Mikrobiologie des Trink- und Badebeckenwassers

Nach oben

Allgemeine Informationen für Studentinnen/-studenten

Nachfolgend erhalten Sie einige Informationen zur Durchführung von Abschlussarbeiten. Bitte beachten Sie, dass in jedem Fall die jeweils für Ihren Studiengang/-jahr geltende Studien- und Prüfungsordnung gilt. Die Informationen auf dieser Seite haben somit keine Rechtsverbindlichkeit. 

Beachten Sie, dass alle Anträge bzw. Gutachten mit Originalunterschriften versehen sind (keine Kopien, Scans, PDF oder dergleichen).

Formatvorlage

Bitte basieren Sie Ihre Abschlussarbeit auf folgender Vorlage [DOC|DOCX]. Diese Vorlage ist an die Ansprüche naturwissenschaftlicher Arbeiten angepasst und unterscheidet sich von den Vorgaben der Hochschulbibliothek.

Literaturverwaltung

Wir empfehlen für die Verwaltung und Formatierung ihrer Referenzen die Verwendung einer Software. Als eingeschriebener StudentIn der Hochschule haben sie bspw. Zugang zu Citavi Team.

Nach oben

Praxis-/Forschungsmodul

  • Informationen des Studierendenservice
  • Zulassungsvoraussetzung ist das Vorliegen von min. 120 Credits (Bachelor) bzw. 50 Credits (Master).
  • Die Bearbeitungszeit des Praxismoduls beträgt 12 Wochen und vom Forschungsmodul 24 Wochen. Im Falle einer Krankmeldung ist die ärztliche Bescheinigung in der Projektstelle vorzulegen. Der Hochschulpraxispartner erhält spätestens am dritten Arbeitstag nach Beginn der Erkrankung eine Kopie. Ab dem sechsten Krankheitstag ist die vollständige Fehlzeit nachzuarbeiten.
  • Es gibt keine Möglichkeit der Verlängerung.
  • Das Praxismodul wird mit einem Beleg (Wichtung 7/10) und einer Verteidigung (15 Minuten Vortrag + Diskussion, Wichtung 3/10) abgeschlossen.
  • Das Forschungsmodul wird mit einem Beleg  (1/2) und einem 45 minütigem Forschungsseminar (1/2) abgeschlossen.

Antrag zur Durchführung eines Praxis-/Forschungsmoduls Formular

  • Eine unterschriebene Version (Unterschriften vom Student, Firma, Hochschulbetreuer)  wird min. 14 Tage vor Bearbeitungsbeginn an den Prüfungsausschuss (Prof. Dr. rer. nat. habil Wünschiers) abgegeben.

Bestätigung über die Durchführung eines Praxis-/Forschungsmoduls

Formular

  • Die von der Praxisstelle ausgefüllte Version wird dem Erstprüfer zugeschickt oder bei Abgabe bzw. Verteidigung des Praxismoduls abgegeben.
  • Die Praxisstelle muss einen Notenvorschlag eintragen; dieser dient als Orientierung für die Benotung des Praxismoduls durch den Erstprüfer.

Antrag auf eine nichtöffentliche Verteidigung Formular

  • Sollte eine nichtöffentliche Verteidigung seitens des Instituts gewünscht sein, wird das Formular (siehe oben) von der Praxisstelle ausgefüllt und dem Erstprüfer zugeschickt.

Verteidigung

  • Die Verteidigung wird von Frau Feik geplant. Meistens findet diese Anfang Juni statt.
  • Sie halten dabei einen 15 min. Vortrag und werden anschließend dazu befragt (Dauer etwa 5 Minuten). Die Diskussion ist eine mündliche Prüfung.
  • Die Diskussion ist eine mündliche Prüfung. Die Verwendung von ergänzenden Powerpoint-Folien mit Grundlagen in der Diskussion wird nicht gern gesehen und in der Regel negativ bewertet. Gerne können Sie weitere Folien zu Ergebnissen, welche Sie aus zeitlichen Gründen nicht zeigen konnten, vorbereiten für den Fall, dass Fragen zu diesem Bereich in der Diskussion auftreten.

Nach oben

Bachelor-/Masterarbeit

  • Zulassungsvoraussetzung ist das Vorliegen von min. 135 Credits (Bachelor) bzw. 70 Credits sowie das abgeschlossene Forschungsmodul (Master).
  • Die Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit beträgt 12 Wochen bzw. der Masterarbeit 5 Monate; bei Krankheit - Krankenschein beim Dekanat und Kopie beim Erstprüfer (betreuender Hochschullehrer) abgeben - verlängert sich die Bearbeitungszeit um die Tage der Krankschreibung.

Antrag auf Zulassung zur Bachelor-/Masterarbeit Formular

  • Geben Sie bitte ihre HSMW-Emailadresse auf den Antrag an.
  • Eine unterschriebene Version (Unterschrift vom Student, Firma und Hochschulbetreuer) wird min. 14 Tage vor Bearbeitungsbeginn an das Dekanat CB (Frau Hartzendorf/Frau Günther) weitergegeben.
  • Zum Antrag für das Masterprojekt sollte die Bestätigung der Einreichung des Forschungsmodulbelegs beigefügt werden.
  • Sie erhalten anschließend vom Prüfungsausschuss ihre Bestätigung per Mail.

Antrag auf Verlängerung der Bachelor-/Masterarbeitszeit Formular

  • Die Verlängerung für das Bachelorprojekt und für die Masterthesis beträgt max. 4 Wochen (Bachelor) bzw. 2 Monate (Master) und ist nur bei Gründen möglich, die Sie nicht zu vertreten haben (Begründung abgeben).
  • Der Antrag muss mind. 14 Tage vor Ende der eigentlichen Bearbeitungszeit im Prüfungsamt eingehen.
  • Drei unterschriebene Versionen (Unterschriften vom Student, Firma, Hochschulbetreuer) werden an das Dekanat CB (Frau Hartzendorf/Frau Günther) abgegeben.
  • Sie erhalten anschließend ein vom Prüfungsausschuss unterschriebenes Exemplar zurück.

Abgabe

  • Die Bachelor- /Masterarbeit muss am letzten Tag ihres Bearbeitungszeitraumes (nach Ablauf der 12-Wochen (Bachelor) bzw. 6 Monate (Master)) im Dekanat bzw. bei ihrem Hochschulbetreuer abgegeben werden. Zusätzlich zum Ausdruck sollte die Arbeit als PDF beim Hochschulbetreuer vorliegen.
  • Das externe Gutachten der Praxisstelle zur Arbeit mit Notenvergabe muss spätestens 3 Tage vor Verteidigung beim Hochschulbetreuer abgegeben werden. Für das Gutachten gibt es keine Vorlage. Ein formloser Brief reicht. Zu beachten wäre, dass dieses im Original mit Unterschrift des Zweitprüfers beim Erstprüfer eingehen muss.

Verteidigung

  • Zulassungsvoraussetzung ist das Vorliegen von min. 165 Credits (Bachelor) bzw. 90 Credits (Master).
  • Im Masterstudium muss ein Poster (Vorlage) in engl. Sprache im A0/TV-Format angefertigt werden.
  • Die Verteidigung beginnt mit einem 20-minütigen Vortrag in dem Sie Ihre Arbeiten vorstellen und endet mit einer ca. 25-minütigen Diskussion.
  • Die Diskussion ist eine mündliche Prüfung.
  • Die Verwendung von ergänzenden Powerpoint-Folien mit Grundlagen in der Diskussion wird nicht gern gesehen und in der Regel negativ bewertet.
  • Gerne können Sie weitere Folien zu Ergebnissen, welche Sie aus zeitlichen Gründen nicht zeigen konnten, vorbereiten für den Fall, dass Fragen zu diesem Bereich in der Diskussion auftreten.
  • Den Termin zur Verteidigung vereinbaren Sie mit der Firma und ihrem Erstprüfer.
  • Die Endnote der Bachelor-/Masterarbeit setzt sich aus der Note des Firmenbetreuers, der Note des Erstprüfers und der Note der Verteidigung (Benotung des Vortrages und der Diskussion) zusammen; aus der Summe der drei Noten wird der Mittelwert gebildet, wobei die zweite Kommastelle nicht beachtet wird.

Antrag auf eine nichtöffentliche Verteidigung Formular

  • Sollte eine nichtöffentliche Verteidigung seitens des Instituts gewünscht sein, wird das Formular (siehe oben) von der Praxisstelle ausgefüllt und dem Erstprüfer zugeschickt.

Exmatrikulation

  • Nach ihrer Verteidigung erhalten Sie von ihrem Erstprüfer das Antragsformular zur Exmatrikulation. Die Exmatrikulation erfolgt mit dem Antragsformular. Frühester Tag der Exmatrikulation ist im Ausnahmefall der Studienabschluss = Tag der Verteidigung. Sie können aber auch den Status des Studenten bis Ende des laufenden Semesters erhalten.
    Es ist zu beachten, dass jeder Absolvent seine Abschlussarbeit mit Erfassungsbeleg in der Hochschulbibliothek hinterlegen muss. Die Bestätigung über die Abgabe der Abschlussarbeit ist mit dem Antrag auf Exmatrikulation einzureichen. Das heißt in der Bibliothek MÜSSEN sie ihre Arbeit im A5-Format sowohl ausgedruckt, als auch digital hinterlegen. Es wäre somit günstig, wenn Sie nach der Verteidigung (da sie bereits in MW sind), in die Bibliothek gehen, ihre Arbeit abgeben und anschließend ihren Antrag auf Exmatrikulation einreichen.
    Wird mit der Exmatrikulationsbescheinigung zeitgleich die Zusendung des Abschlusszeugnisses gewünscht, ist ein frankierter und adressierter A4-Rückumschlag erforderlich.

Nach oben