Genomische Biotechnologie | Master

Fakultät Angewandte Computer- und Biowissenschaften
Studiengang Genomische Biotechnologie
Abschluss Master
Akademischer Grad Master of Science
Beginn Wintersemester
Regelstudienzeit 4 Semester
Kategorie Naturwissenschaften
Informatik
Studienform Vollzeitstudium
Studiengangssprache deutsch
Zulassungsbeschränkung Nein
Studiengebühren Nein
Credits 120
Akkreditiert Nein
Bewerbungs-Portal Online-Bewerbung

Studienziel

Mensch, Pflanze oder Tier – Genomik ist die Basis der modernen Biotechnologie.

In-Vitro-Diagnostik, De-Novo-Entwicklung ganzer Organismen, BioBricks für spezielle Synthesewege zur Herstellung von chemischen Grundstoffen, mRNA-Technologie und Genscheren in Medizin und Impfstoffentwicklung – die rasanten Fortschritte in der Biotechnologie betreffen die Genomik. Genomische Daten erweitern das Verständnis der an biotechnologischen Prozessen beteiligten Organismen und unterstützen ihre Optimierung. Dabei ist das Potenzial der Technologie noch längst nicht ausgeschöpft.

Genau deshalb setzen wir bei unserem Master-Studiengang an der Hochschule Mittweida den Fokus auf die genomische Biotechnologie. Das im Bachelor-Studium erworbene Wissen aus den Life Sciences wird in Molekularbiologie und Genomik vertieft, wobei das Curriculum stark forschungsorientiert ausgerichtet ist, um unseren Absolvent:innen die selbstständige wissenschaftliche Arbeit zu ermöglichen.

Karriereperspektiven

Die Anwendung der Biotechnologie boomt und bietet vielfältige Möglichkeiten.

Spätestens seit der erfolgreichen Entwicklung von Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 ist die Genomische Biotechnologie im Bewusstsein der Öffentlichkeit angekommen. Weniger bemerkt wurde, dass beispielsweise mit der Genschere CRISPR/Cas und genomweiten Assoziationsstudien mächtige Werkzeuge für die Branche entwickelt wurden. Der Bedarf an laborerfahrenem Personal steigt folglich.

Dabei bringen Absolvent:innen des Masterstudiengangs Genomische Biotechnologie ihre erweiterten Kenntnisse in Molekularbiologie und Genomik im Kontext biotechnologischer Anwendungen ein. Durch die individuelle Schwerpunktlegung haben sie beste Voraussetzungen, um in folgenden Forschungs- und Industriezweigen tätig zu sein:

  • Pharma- und Chemieindustrie,
  • Lebensmittelindustrie,
  • Gendiagnostik, Gentechnologie, Genomforschung,
  • Umweltmonitoring und Biodiversitätsforschung.

Erfolgreiche Absolvent:innen des Master-Studiengangs können anschließend eine Promotion starten.

Studienaufbau

Genomik als Basis der modernen Biotechnologie im Mittelpunkt.

Erweiterte Kenntnisse in Molekularbiologie im Kontext biotechnologischer Anwendungen und der Genomik bilden den Kern des Studiums der Genomischen Biotechnologie an der Hochschule Mittweida. Dabei werden die gesamten Erbinformationen von Organismen nicht nur analysiert, sondern insbesondere molekularbiologische Methoden genutzt, um biologische Systeme zu optimieren.

Einen Schwerpunkt bestimmst du durch die Wahl aus zwei Wahlmodulen in den ersten beiden Semestern. Im ersten Semester beschäftigst du dich entweder mit Biodata Sciences oder erweiterst im Studium Generale deine Soft Skills. Im zweiten Semester stehen Biodatenvisualisierung, molekulare und zelluläre Biophysik, Umweltchemie und maschinelles Lernen zur Auswahl.

Wie im Bachelor-Studium an der HSMW ist das Arbeiten und Experimentieren im Labor fester und essenzieller Bestandteil des Master-Studiums der Genomischen Biotechnologie in Mittweida. Um das Studium aufzunehmen, müssen deshalb Kenntnisse in molekularbiologischen oder biochemischen Labortechniken bereits im grundständigen Studium erworben worden sein.

Nach der Vermittlung des molekularbiologischen und genomischen Wissens in den ersten beiden Semestern liegt der Fokus des dritten und vierten Semesters auf der wissenschaftlichen Arbeit. Im dritten Semester werden die erworbenen Kenntnisse im Forschungsmodul außerhalb oder innerhalb der Hochschule praktisch vertieft und ausgebaut sowie im Forschungsseminar auch Studierenden des ersten Semesters präsentiert. Das Mastermodul im vierten Semester in der Industrie oder an einer Forschungseinrichtung erweitert die Praxiserfahrung direkt im Studium.

Bewerbung und Zulassung

Dein Interesse ist geweckt?

Dann registriere dich unter hs-mittweida.de/bewerben. Sobald du alle Formulare und Nachweise übermittelt hast, kannst du dich für das Studium immatrikulieren. Mit der Immatrikulation hast du deinen Studienplatz in Mittweida sicher.

Alle Informationen zu Bewerbungsfristen und den erforderlichen Unterlagen findet du in den Hinweisen zur Bewerbung.

Für internationale Studienbewerber gelten gesonderte Bewerbungsfrist. Alle Informationen dazu gibt es auf der Seite für internationale Studieninteressierte.

Das Master-Studium der Genomischen Biotechnologie an der Hochschule Mittweida kann aufnehmen, wer über einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss oder einen Abschluss einer Berufsakademie in einer Biowissenschaft wie Biologie, Biotechnologie, Bioinformatik oder verwandten Disziplinen mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern verfügt.

Es sind Kenntnisse in molekularbiologischen oder biochemischen Labortechniken nachzuweisen. Dies kann durch mindestens zwei einschlägige Modulabschlüsse mit inkludierten Laborpraktika im Rahmen eines abgeschlossenen Studiengangs nachgewiesen werden. Zusätzlich ist eine molekularbiologisch oder biochemisch orientierte Abschlussarbeit nachzuweisen.

Newsletter

Interesse am Studium? Mit unserem Newsletter halten wir dich zu allen Neuigkeiten im Studiengang auf dem Laufenden. Melde dich jetzt an und du verpasst keine Infos und Fristen.