Schüler aus Dresden zu Gast im Labor der Biotechnologie

Dreifachfluoreszenzfärbung von Mäusefibroblasten (a) Mitochondrien gefärbt mit Mito Tracker Red CMXRos, b) Zytoskelett gefärbt mit Alexa Fluor 488 phalloidin, c) Zellkerne gefärbt mit Hoechst 33258, d) Überlagerung der drei Fluoreszenzbilder)

Am 23. Februar besuchten 12 SchülerInnen der Jahrgangsstufen 12 und 13 sowie 2 Lehrer des Beruflichen Schulzentrums für Gastgewerbe "Ernst Lößnitzer" aus Dresden die Fachgruppe Biotechnologie, um ein Schülerpraktikum zu absolvieren. In dieser Schule wird Biotechnologie als Unterrichtsfach  angeboten, so dass die SchülerInnen bereits Erfahrungen im Labor gesammelt haben. Im Rahmen des Praktikums konnten nicht alle Versuche durchgeführt werden. Die Schüler entschieden sich für einen Versuch aus dem Bereich Zellkultur. Dabei lernten sie die Praktiken der Zellkulturtechnik (Passagieren = Ablösen der Zelle von der Oberfläche, Bestimmung der Zellzahl mittels Thomazählkammer) und führten bei Mäusefibroblasten eine Dreifachfärbung durch. Dazu wurden die Zellen mit verschiedenen Farbstoffen inkubiert.  Mito Tracker Red CMXRos färbt dabei die Mitochondrien rot, Alexa Fluor 488 phalloidin das Zytoskelett grün und Hoechst 33258 den Zellkern blau. Unter dem Fluoreszenzmikroskop kann man nun mit bestimmten optischen Filtern diese Färbungen getrennt fotografieren und anschließend die drei Bilder zu einem Dreifachfluoreszenzbild übereinander lagern. Mit diesem Versuch haben die Schüler den Aufbau der Zelle sichtbar gemacht und konnten die unterschiedliche Spreizung der Zellen verdeutlichen.