Aktuelles

Weitere aktuelle Informationen geben wir auf unserer Twitter-Seite bekannt. Um zu unserer Twitter-Seite zu gelangen, folgen Sie bitte diesem Link.

Ausländerstudiengang Mathematik sehr nachgefragt

Zum Vorlesungsbeginn des Sommersemesters 2016 begrüßten Prof. Tittmann und Prof. Dohmen 30 ausländische Studienanfänger im englischsprachigen Masterstudiengang Applied Mathematics in Digital MediaDie Ausländerquote bei den insgesamt 55 Studierenden im ersten Studienjahr liegt bei 98% - eine Besonderheit nicht nur in Sachsen. Die internationale Ausrichtung der Hochschule und die anwendungsbezogene Lehre im Fach Mathematik sind ausschlaggebende Argumente für ein Mathematikstudium in Mittweida. Dazu Prabhanjan aus Indien: "This place is perfect for studying and all the people here are very helpful.  The course is very unique with lot of interesting subjects. I am making lot of friends. I am really enjoying everything." Ähnlich sieht es Manoj aus Nepal: "I chose this university because the course structure and extracurricular activities are perfect for my career."
Der englischsprachige Masterstudiengang Applied Mathematics in Digital Media verfolgt das Ziel, die klügsten Köpfe aus der ganzen Welt für ein Studium und eine spätere Führungstätigkeit in Sachsen zu gewinnen.  Pflichtmodule werden in englischer Sprache angeboten, im Wahlpflichtbereich kann der Studierende zwischen englischsprachigen und deutschsprachigen Modulen wählen.  Das Studienangebot steht auch Flüchtlingen offen, die über einen Bachelorabschluss verfügen, und leistet somit einen Beitrag zur Integration.
Wermutstropfen: Nach einem Entwurf des sächsischen Wissenschaftsministeriums vom März 2016 soll das Studienfach Mathematik an der HS Mittweida wegfallen. Von dieser politischen Entscheidung wäre dann auch das integrative Masterangebot betroffen. [ Medieninformation des SMWK ]

Lesen Sie auch: Kluge Köpfe für Sachsen

Kooperation mit Minsk

Anfang Februar 2016 besuchte Professor Dohmen die staatliche weißrussische Universität Minsk. Unterstützt durch Professor Velesco (Fakultät WI) wurden Eckpfeiler für ein Doppelabschlussabkommen vereinbart, das weißrussischen Studierenden ermöglichen wird, ab dem 5. Fachsemester im Bachelorstudiengang Angewandte Mathematik in digitalen Medien zu studieren und einen Bachelorabschluss an der Hochschule Mittweida zu erwerben. Vereinbart wurde des Weiteren ein verstärkter Erasmus-Austausch, von dem auch Studierende der Hochschule Mittweida profitieren werden. Mehr dazu

Von Mittweida nach Houston

Anfang Januar 2016 besuchten Professor Thomas Villmann und Marika Kaden M.Sc. von der Forschungsgruppe Computational Intelligence (CI) die internationale Konferenz "Workshop on Self-Organizing Maps" (WSOM). Der Fokus der Konferenz lag auf Algorithmen zur Datenvisualisierung, Clustern und Klassifizierung, die sich an der sensorischen Informationsverarbeitung im menschlichen Kortex orientieren. Mehr dazu

Masterstudenten feiern "Diwali"

Diwali ist ein bedeutendes hinduistisches Fest in Indien, Sri Lanka und Nepal, welches aufgrund seiner spirituellen sowie sozialen Bedeutung und seines fröhlichen Charakters mit Weihnachten und Silvester verglichen werden kann. Am Freitagabend fand die wohl erste Diwali-Party in Mittweida statt. Organisiert wurde diese Party, an der auch Professoren der Fachgruppe Mathematik und eine Mitarbeiterin des Auslandsamtes teilnahmen, von indischen und nepalesischen Studierenden im internationalen Masterstudiengang Applied Mathematics in Digital Media.

Mittweidaer Graphentheoretiker auf der CID 2015

Vom 21.09.2015 bis 25.09.2015 fand in Szklarska Poreba in Polen zum 16. Mal die internationale Konferenz „CID – Colorings, Independence and Domination“ statt. In diesem Jahr nahmen gleich zwei Wissenschaftler der Forschungsgruppe Diskrete Mathematik der Hochschule Mittweida an der Konferenz teil. Professor Dr. Peter Tittmann und seine Doktorandin M.Sc. Sara Kischnick stellten ihre neuesten Forschungsergebnisse zum Thema Regenbogenfärbungen vor. Mehr dazu

Lehrpreis für Professor Tittmann

Am 23. Oktober 2015 wurde im Rahmen der Feierlichen Exmatrikulation der Preis für exzellente Lehre an der Hochschule Mittweida vergeben. Professor Dr. rer. nat. Peter Tittmann erhielt den Preis in der Kategorie Ingenieur- und Naturwissenschaften. Auch wenn seine Disziplin mit einer gewissen Distanz beurteilt werde, lobten seine Studenten den Mathematiker, erklärte Rektor Ludwig Hilmer die vor allem durch das Votum der Studierenden zustande gekommene Entscheidung. Mehr dazu

Erfolgreicher Abschluss zweier Promotionen in Mathematik

Manja Reinwardt und Markus Dod verteidigten erfolgreich ihre Dissertationen an der TU Bergakademie Freiberg. In ihrer Arbeit beschäftigte sich Frau Reinwardt mit der Zuverlässigkeit von zweifach kantenzusammenhängenden Graphen, Herr Dod mit neuen Graphenpolynomen als Verallgemeinerung von Dominationspolynomen. Beide studierten Angewandte Mathematik an der Hochschule Mittweida. Mehr dazu

Kooperation mit Babes-Bolyai-Universität intensiviert

Bereits zum dritten Mal besuchte Prof. Dohmen die siebenbürgische Partneruniversität in Klausenburg/ Rumänien. Auf dem Programm des Besuches vom 4. bis zum 11. Oktober standen Gespräche zur Intensivierung der Erasmus-Kooperation sowie der wissenschaftliche Austausch auf dem Gebiet der Diskreten Mathematik. Den Studierenden des deutschsprachigen Bachelorstudiengangs Informatk bot Prof. Dohmen eine Einführung in das Online-Computeralgebrasystem Sage, welches sie über eine Internetverbindung zur Hochschule Mittweida mitnutzen können. Mehr dazu

Klassifikation mit Klasse

Eine Schülergruppe der Staatlichen Beruflichen Oberschule Kaufbeuren (BOS Kaufbeuren) war für drei Tage im Rahmen des seminaristischen Projektunterrichts zu Gast an der Fakultät Angewandte Computer- und Biowissenschaften im Bereich Mathematik/Forschungsgruppe Computational Intelligence (CI). Mehr dazu

17. Southeastern-Germany-Workshop

Am 2.6.2015 fand im Haus 1 der 17. SEG-Workshop über Kombinatorik, Graphentheorie und Algorithmen statt. Programm

Mit den Besten auf dem Schloss

Die besten Informatikforscher aus der ganzen Welt treffen sich auf Schloss Dagstuhl im saarländischen Wadern - und das nur auf persönliche Einladung. Zum vierten Mal folgte auch Thomas Villmann, Professor für Computational Intelligence und Technomathematik an der Hochschule Mittweida, der Einladung in das Schloss. Mehr dazu

Interview mit Masterstudent Mohammad Mohammadi

Die Freie Presse hat ein Interview mit unserem Masterstudenten Mohammad Mohammadi geführt, der seit dem WS 2014/15 Applied Mathematics in Mittweida studiert.  Mehr dazu

Carl-Springe-Preis an Doktorandin der Mathematik verliehen

Frau Sara Kischnick erhielt den Carl-Springe-Preis 2014 für ihre Masterarbeit über den "Aufbau von Kommunikationsnetzen in der Elektromobilität und Definition von auftretenden Zuverlässigkeitsproblemen".

Der besondere praktische Wert dieser Arbeit liegt in der Verbindung von zwei Gebieten, die in der Literatur oft unabhängig behandelt werden. Bisher werden Methoden der mathematischen Zuverlässigkeitstheorie oft in der Sprache der reinen Mathematik und relativ unabhängig von konkreten technischen Systemen dargestellt. Auf der anderen Seite werden durch Aufbau redundanter Systeme und Korrekturmechanismen in Protokollen praktische Anstrengungen zur Erhöhung der Zuverlässigkeit unternommen, jedoch oft, ohne die Wirksamkeit der Methoden solide mathematisch zu begründen. Die vorliegende Masterarbeit ist ein erster Schritt zur Vereinigung dieser beiden Ansätze.

WSOM 2014: Rückblick

Rund 50 Wissenschaftler aus elf Ländern und vier Kontinenten trafen sich vom 2. bis 4. Juli 2014 an der Hochschule Mittweida zur WSOM 2014, einer der bedeutendsten internationalen Konferenzen auf dem Gebiet des Computational Intelligence. Im Bild: Prof. Villmann mit "August, dem Smarten". Mehr dazu

10th Workshop on Self-Organizing Maps 2014 in Mittweida

Unter der Leitung von Prof. Villmann findet in diesem Jahr der 10. Workshop on Self-Organizing Maps in Mittweida statt. "It will bring together researchers and practitioners in the field of self-organizing systems for data analysis, with a particular emphasis on self-organizing maps and learning vector quantization. WSOM 2014 is the 10th conference in a series of bi-annual international conferences started with WSOM'97 in Helsinki." Weitere Infos unter www.wsom2014.de

Gratulation zur bestandenen Doktorprüfung!

Wir gratulieren Herrn Dipl.-Math. (FH) Sven Haase zur bestandenen Doktorprüfung an der Universität Groningen in den Niederlanden. Im Bild Dr. Sven Haase (links) mit seinem Mittweidaer Doktorvater Professor Dr. habil. Thomas Villmann (rechts).

Prof. Kristan Schneider: Mit Mathematik gegen Malaria

Mit 31 Jahren ist er der bisher jüngste Professor an der Hochschule. Geboren und aufgewachsen ist er in Wien und hat dort Mathematik studiert. Er sagt: „Mathematik kann jeder verstehen, denn Mathe ist ein Begreiffach, kein Lernfach."

Erfahren Sie mehr über Prof. Kristan Schneider im HSMW-Blog.

Absolventenportrait: Prof. Dr. Sebastian Dörn

Prof. Dr. Sebastian Dörn hat nicht nur in Mittweida Angewandte Mathematik studiert – jetzt steht der 31-Jährige sogar selbst vor den Studierenden. Er berichtet von seinem Weg von der Hochschule Mittweida zur Professur an der Hochschule Furtwangen und von seinem Arbeitsalltag. Mehr im HSMW-Blog.

Theoretisch, diskret, kryptisch – Begeisterung auf hohem Niveau

Herrn Professor Dohmen wurde am 18. Juni 2012 für "herausragende Lehrleistungen mit besonderen didaktischen Kompetenzen und aktuellem Praxis- und Forschungsbezug in Lehr- und Lernmaterialien" der Helmut-Lindner-Preis für exzellente Lehre verliehen. Lesen Sie das ausführliche Interview mit Professor Dohmen anläßlich der Verleihung des Lehrpreises im HSMW-Blog.

Lehrpreis für Mathematikprofessor

Erstmals wurde am 18. Juni 2012 an der Hochschule Mittweida der Helmut-Lindner-Preis für exzellente Lehre verliehen. Mehr dazu

Neuer Professor für Biomathematik

Mit Wirkung zum 1. Mai 2012 wurde Dr. habil. Kristan Schneider zum Professor für Modellbildung und Simulation an die Hochschule Mittweida berufen. Er wird die Spezialisierungsrichtung Biomathematik im Bachelorstudiengang Angewandte Mathematik verstärken.

Webseite von Professor Dr. habil. Kristan Schneider

Dissertation mit "magna cum laude"

Frank Simon verteidigte am 1. November 2012 an der TU Dresden seine Dissertation mit dem Titel "Algebraic Methods for Computing the Reliability of Networks" mit dem Prädikat "magna cum laude".

Verteidigung mit "summa cum laude"

Martin Trinks verteidigte am 27. August 2012 an der Fakultät für Mathematik und Informatik der TU Bergakademie Freiberg seine Dissertation mit dem Titel "Graph Polynomials and Their Representations" (Graphenpolynome und ihre Darstellungen) mit dem Prädikat "summa cum laude".

Workshop for Computational Intelligence

Vom 27. bis 29. Juni 2011 fand der 3. Mittweidaer Workshop for Computational Intelligence statt.

Weitere Informationen

Workshop über Kombinatorik, Graphentheorie und Algorithmen

Am 16. November 2010 fand an der Hochschule Mittweida der 8. Workshop über Kombinatorik, Graphentheorie und Algorithmen der Southeastern-Germany-Gruppe statt.

weitere Informationen