Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu analysieren und zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Angewandte Informatik - Bachelor

Fakultät Angewandte Computer- und Biowissenschaften
Studiengang Angewandte Informatik
Abschluss Bachelor
Akademischer Grad Bachelor of Science
Beginn Wintersemester
Regelstudienzeit 6 Semester
Anschlussqualifikation Cybercrime/Cybersecurity (M.Sc.)
Blockchain & Distributed Ledger Technologies (DLT) (M.Sc.)
Kategorie Informatik
Studienrichtungen Softwareentwicklung
IT-Sicherheit
Studienform Vollzeitstudium
Zulassungsbeschränkung Nein
Studiengebühren Nein
Credits 180
Akkreditiert Ja  / Urkunde
Bewerbungs-Portal Online-Bewerbung

Studieninhalte

Der Studiengang Angewandte Informatik bietet mit Studienbeginn 2 wählbare Studienrichtungen:

Beide Studienrichtungen sind neu konzipiert und orientieren sich an aktuellen Anforderungen aus den Berufsfeldern. 

Studienrichtung Softwareentwicklung

Softwareentwicklung charakterisiert das zentrale Arbeitsgebiet eines Informatikers, das in seiner Vielfalt weit über eine reine Programmiertätigkeit hinausgeht - insofern können Sie gerade hier Ihre Kreativität mit interdisziplinärer Teamarbeit kombinieren und Projekte in Ihrem bevorzugten Anwendungsbereich bzw. Branche bearbeiten, da die Informatik als besonders innovative Wissenschaft heute nahezu alle Bereiche des täglichen Lebens beeinflusst. Kommunikation, Verkehr, Gesundheitswesen, Banken und Versicherungen, Industrie und Landwirtschaft, aber auch Haushalt, Medien und Unterhaltung, Tourismus und selbst der Sport sind heute ohne Anwendungen der Informatik kaum denkbar: in welchem Bereich wollen Sie als Softwareentwickler tätig werden? Überall wo Informationen anfallen, gespeichert, geordnet und ausgewertet werden müssen, spielt die Informatik eine Schlüsselrolle. Für Informatiker/Softwareentwickler existieren deshalb ungeheuer viele Einsatzgebiete in den unterschiedlichsten Branchen. Dabei bietet die Informatik viele Möglichkeiten, Kreativität bei der Problemlösung mit der Anwendung formaler Techniken und Methoden zu verbinden. 

Studienrichtung IT-Sicherheit

IT-Sicherheit ist ein Thema von höchster Aktualität und von besonderer Bedeutung. Erinnern Sie sich an den Diebstahl brisanter Dokumente, die z.B. durch WikiLeaks veröffentlicht wurden, oder denken Sie an unbefugtes Auslesen von Smartphone-Daten! Der Fehler lag jeweils in unzureichender IT-Sicherheit. Unser Studienangebot zur "IT-Sicherheit" vermittelt Ihnen die nötige Fachkompetenz für diesen sensiblen Bereich. In unserer modernen Informationsgesellschaft kommen mittlerweile in nahezu allen Bereichen des täglichen Lebens Informations- und Kommunikationstechnologien zum Einsatz. Mit der zunehmenden Vernetzung und Durchdringung unseres Alltags mit diesen Technologien entstehen auch Gefahren und Risiken. Behörden, Unternehmen ebenso wie private Haushalte sind in immer stärkeren Maße auf funktionierende und verlässliche Informationsverarbeitungssysteme angewiesen. Der Ausfall von IT-Systemen stellt immer öfter eine erhebliche Beeinträchtigung des gesellschaftlichen Lebens dar. Allein durch Hacker-Angriffe werden inzwischen Milliarden-Schäden verursacht. Gleichzeitig wächst die Gefahr von Datenmissbrauch. Die Sicherstellung der Integrität, Authentizität und Vertraulichkeit von Daten wird zunehmend schwieriger. Für Spezialisten im Bereich der IT-Sicherheit bieten sich daher exzellente Berufschancen.

Studienaufbau

Das Studium in beiden Studienrichtungen erfolgt anwendungs- und praxisorientiert. In den ersten beiden Semestern werden den Studenten neben einer soliden Einführung in die Informatik auch mathematische und wirtschaftliche Grundkenntnisse vermittelt. Dies wird ergänzt durch eine Fremdsprache und Sozialkompetenz (soft skills). Außerdem erfolgt bereits vom 1. Semester an eine Einführung in die gewählte Studienrichtung durch spezielle Module. 

Die folgenden drei Semester sind vor allem der vertieften Ausbildung in der jeweiligen Studienrichtung gewidmet, Details dazu finden Sie in den Webseiten der Studienrichtungen (siehe obige Liste).

Das 6. (und letzte) Semester wird in der Regel in einem Unternehmen durchgeführt und umfasst ein Praxismodul von 12 Wochen und daran anschließend das Bachelorprojekt, mit dem das gesamte Studium abgeschlossen wird. Die praktische Arbeit am Rechner sowie zahlreiche, meist in Teams zu bearbeitende Projekte spielen während des gesamten Studiums eine zentrale Rolle.  

Die Absolventen der 2 Studienrichtungen haben die Möglichkeit, sich nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiums in geeigneten Masterstudiengängen, weiter zu qualifizieren. Dieser Studiengänge schließen sich an das Bachelorstudium an (konsekutiver Studiengang) und verlaufen über vier Semester. Ein Beispiel ist der Masterstudiengang Industrial Management an der HS Mittweida mit zahlreichen wählbaren Profilkomplexen.    

Ausbildung

Die Studienrichtungen dieses Studiengangs sind gekennzeichnet durch eine praxisorientierte Ausbildung von Anfang an. Durch anwendungsorientierte Entwicklungs- und Projektarbeiten, Berichte und Vorträge werden die Studenten  zu selbstständiger wissenschaftlicher Tätigkeit befähigt. Zahlreiche Praktika in verschiedenen Computer-Pools und Labors der Fakultät dienen dem Erwerb der erforderlichen praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten und unterstützen die Praxisorientierung dieser Bachelorausbildung. Zur Spezialisierung werden Wahlpflichtmodule angeboten. Materialien zu Vorlesungen, Seminaren und Praktika, wie Skripte, Seminar- und Praktikumsaufgaben, Literaturhinweise und Links werden den Studenten über das Intranet der Hochschule Mittweida zur Verfügung gestellt.  

Bewerbung und Zulassung

Dein Interesse ist geweckt?

Dann registriere dich unter hs-mittweida.de/bewerben. Sobald du alle Formulare und Nachweise übermittelt hast, kannst du dich für das Studium immatrikulieren. Mit der Immatrikulation hast du deinen Studienplatz in Mittweida sicher.

Du kannst dein Studium in Mittweida aufnehmen, wenn du über

  • die allgemeine Hochschulreife oder
  • die fachgebundene Hochschulreife (für die entsprechende Fachrichtung) oder
  • die Fachhochschulreife verfügst.

Alle Informationen zu Bewerbungsfristen, zum Auswahlverfahren und den erforderlichen Unterlagen findest du in den Hinweisen zur Bewerbung.

Falls du keine der oben genannten Abschlüsse vorweisen kannst, hast du die Möglichkeit, einen Hochschulzugang zu erwerben. Alle Informationen zum Studieren ohne Abitur findest du auf der Seite Studieren ohne Abitur.

Für internationale Studienbewerber gelten gesonderte Bewerbungsfrist. Alle Informationen dazu gibt es auf der Seite für internationale Studieninteressierte.

Ein Vorpraktikum ist nicht erforderlich. Sie sollten über Grundkenntnisse im Umgang mit einem PC (inkl. aktuellem Betriebssystem) verfügen. Programmierkenntnisse sind nützlich, aber nicht unbedingt notwendig. Außerdem sind gute Kenntnisse in Mathematik, Biologie und Englisch von Vorteil.