Technische Informatik - Diplom (Fernstudium)

Fakultät Angewandte Computer- und Biowissenschaften
Studiengang Technische Informatik
Abschluss Diplom
Abschlussgrad Diplom-Ingenieur (FH)
Beginn WS
Regelstudienzeit 8 Semester
Kategorie Technik
Studienform Fernstudium
Beschreibung 4 Semester bei Einstufung in das Fachstudium
Zulassungsbeschränkung Nein
Studiengebühren Ja
Credits 240
Akkreditiert Ja  / Urkunde
Bewerbungs-Portal Onlinebewerbung für zulassungsfreie Studiengänge
Ausbildung in modernen Rechnerpools

Die moderne Informations- und Kommunikationstechnik prägt die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung weltweit. Die darauf beruhende "Informationswirtschaft" bringt wachstumsstarke Wirtschaftsbereiche und Arbeitsmärkte hervor. Schwerpunkte des Fernstudiengangs sind die Softwaretechnologie, die Technische Informatik sowie die Mikroprozessor- und Mikrocontrollertechnik.

Nach oben

Studienziel

Im Rahmen des Fachstudiums erwirbt der Studierende theoretische und praktische Fähigkeiten, Systemlösungen für informationstechnische Aufgabenstellungen zu konzipieren, zu entwickeln, zu erproben und bei ihrer Überführung mitzuwirken. Er ist in der Lage, komplexe Soft- und Hardwaresysteme zu installieren, zu betreiben und zu warten. Weiterhin erwirbt er u.a. Kompetenzen zu ingenieurtechnischen Methoden, zum Projektmanagement, zu Kostenrechnung und Controlling sowie zu Präsentations- und Kommunikationstechniken. Durch studienbegleitende Praktika, Projektarbeiten, das Diplomprojekt sowie durch Seminarvorträge und Präsentationen werden weitere Schlüsselkompetenzen wie projektorientiertes Arbeiten in einem Team, Rhetorik und Führungsverantwortung gefördert.

Nach oben

Studienablauf

Der Studiengang ist ein modularisiertes Fernstudium, wobei dieses in ein viersemestriges Grundstudium und in ein viersemestriges Fachstudium, welches das Diplomprojekt beinhaltet, gegliedert ist. Er wird nur in den Fachsemestern fünf bis acht angeboten.

Der Zugang zum Fachstudium (Semester fünf) erfolgt über eine Einstufung anhand von Vorkenntnissen und Vorqualifikationen. Hier wird geprüft, ob der Studienbewerber über Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt, die eine Einstufung in das Fachstudium ermöglichen. Werden im Rahmen der Einstufungsprüfung Defizite festgestellt, so sind diese vor Beginn des Fachstudiums auszugleichen. Dieser Defizitausgleich kann über einen modularisierten Vorkurs erfolgen.

Das Fachstudium ist durch Präsenz- und Selbststudienzeiten gekennzeichnet. Für das 5. bis 7. Semester sind dies in der Regel 6 Präsenzveranstaltungen je Semester (freitags und samstags) an der Hochschule Mittweida. Am Ende dieser Semester findet jeweils eine Praktikums- und Prüfungswoche am Hochschulstandort statt. 

Nach oben

Ausbildung

Das Studium ist modularisiert. Das Leistungspunktsystem entspricht dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (European Credit Transfer System - ECTS). Der Studiengang Technische Informatik umfasst folgende Module.

Nach oben

Einsatzfelder

Die Technische Informatik ist durch eine hohe Innovationsrate gekennzeichnet. Absolventen des Diplomstudienganges "Technische Informatik" treffen hier auf einen weltweit wachsenden Arbeitsmarkt. So sind es nicht nur kleine, mittelständische und große Unternehmen potentieller Arbeitgeber, sondern auch zunehmend Dienstleistungsbereiche außerhalb der IT-Branche. Das im Studiengang relativ breit angelegte Ausbildungsprofil ermöglicht dem Bewerber die Wahl zwischen verschiedenen Einsatzschwerpunkten.

Nach oben

Zulassungsvoraussetzungen

Das Fernstudium Technische Informatik an der Hochschule Mittweida kann aufnehmen, wer folgende Voraussetzungen nachweisen kann: 

  • eine durch Rechtsvorschrift oder von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung für ein Studium an der Hochschule Mittweida
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, Diplom) in einem informationstechnischen oder verwandten Studiengang 

Der Studiengang steht auch Bewerbern offen, die einen Ingenieur,- Meister- oder Technikerabschluss2)  auf dem Gebiet der Elektrotechnik, Informationstechnik oder einer verwandten Richtung sowie Berufspraxis in einem fachlich relevanten Berufsfeld nachweisen können.

Im Rahmen einer Einstufungsüberprüfung wird anhand nachgewiesener Qualifikationen festgestellt, ob der Studienbewerber über Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt, die eine Einstufung in das Fachstudium ermöglichen. Festgestellte Defizite sind vor einer Einstufung in das Fachstudium (5. Semester) vom Studienbewerber auszugleichen.

2)mit FH-Reife bzw. Zugangsprüfung

Nach oben

Bewerbung

Bewerbungen sind jederzeit für den nächsten Kurs möglich.

Erforderliche Unterlagen:

  • unterschriebener Antrag auf Immatrikulation
  • Kopie Hochschulzugangsberechtigung
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Unterlagen über vorliegende Fachqualifikationen für die Einstufungsprüfung
  • Nachweis über Berufspraxis in einem relevanten Berufsfeld
  • ein Foto für den Studentenausweis (bitte auf der Rückseite mit Ihrem Namen versehen)
  • Personalausweiskopie

Senden Sie die Unterlagen an:

Hochschule Mittweida
Studierendenservice/ Bewerberservice
Postfach: 1457
09644 Mittweida

Nach oben