Informatik - Master (bis 2012)

Verantwortlich

Fakultät Mathematik/Naturwissenschaften/Informatik

Studienschwerpunkt 

Informatik

Abschluss

Master of Science, M.Sc.

Regelstudienzeit

4 Semester

Anschlussqualifikation

Promotion

Studienbeginn/Studienform

Wintersemester/Vollzeitstudium

Zulalssungsbeschränkungen

nein

Akkreditiertbeantragt

Der Masterstudiengang Informatik ist ein konsekutiver Studiengang und schließt sich direkt an den gleichnamigen Bachelorstudiengang an. Er wird mit dem Titel "Master of Science" (M.Sc.) abgeschlossen. Weitere Bachelorabschlüsse,  für die sich der Masterstudiengang zur Weiterqualifizierung eignet, sind u.a. Wirtschaftsinformatik, Biotechnologie/Bioinformatik, Multimediatechnik, Informationstechnik und Eingebettete Systeme. Der Schwerpunkt dieses Masterstudienganges liegt bei der Entwicklung komplexer Softwaresysteme.

Berufsfelder

In der Praxis gibt es viele Aufgabenstellungen, die eine besonders hohe IT-Qualifikation erfordern, 
z. B.

• Planung, Entwicklung, Einführung und Wartung von komplexen     Softwaresystemen von der System- bis hin zu spezieller Anwendungssoftware
• Vertrieb von komplexen Hard- und Softwaresystemen
• Beratung bei Planung, Installation, Einsatz und Umstellung von derartigen Systemen (Consulting)
• Konzeption und Durchführung von Schulungen
• Administration komplexer Rechnersysteme und -netze
• Führung von Rechenzentren, DV-Abteilungen, Projektgruppen oder von entsprechenden Unternehmen
• Forschung in den verschiedenen Teilgebieten der Informatik und ihrer Anwendungen 

Der Hauptgrund für die erforderliche höhere Qualifizierung, die im Vergleich zum Bachelor vor allem durch zusätzliche Führungs- und Verwaltungsfunktionen zum Ausdruck kommt, liegt in der zunehmenden Komplexität aktueller Problemstellungen in allen Bereichen der Informatik und ihrer Anwendungsfelder. Zu deren Lösung sind die Kenntnis geeigneter wissenschaftlicher Methoden und Arbeitsweisen, die Fähigkeit zur Abstraktion sowie die Beherrschung entsprechender Tools notwendig. Außerdem wird eine hohe Sozialkompetenz erwartet, da komplexe Aufgaben im Allgemeinen nur durch qualifizierte Teamarbeit erfolgreich zu lösen sind.Der 4-semestrige Masterstudiengang Informatik hat das Ziel, diese notwendigen Kompetenzen zu vermitteln. Er wird mit dem Titel "Master of Science" (M.Sc.) abgeschlossen. Er zeichnet sich durch verschiedene Wahlmöglichkeiten aus, die eine Vertiefung und Spezialisierung erlauben, z.B. in Richtung Technische Informatik, Geo-Informatik oder Medizin-/Bio-Informatik.

Nach oben

Studienziel

Durch den Masterstudiengang Informatik erwerben die Studenten einen weiteren berufsqualifizierenden Abschluss für eine Tätigkeit als Informatiker. Es ist allgemeines Ziel dieses Masterstudienganges, das im Bachelorstudium erworbene fachspezifische (informatische) und fachübergreifende Wissen sowohl auf theoretischen als auch einigen ausgewählten praktischen und anwendungsorientierten Gebieten der Informatik zu vertiefen. Daneben werden die Studierenden auf Managementaufgaben vorbereitet. Sie sollen dadurch befähigt werden, selbstständig und im Team unter Anwendung moderner Methoden und wissenschaftlicher Arbeitsweisen komplexe und verteilte Softwaresysteme für verschiedenste Bereiche zu entwerfen, zu implementieren, zu testen, zu dokumentieren, in Betrieb zu nehmen und zu pflegen bzw. zu administrieren, Anwender zu beraten sowie solche Systeme zu bewerten, auszuwählen oder zu vertreiben und dabei auch Führungsaufgaben zu übernehmen

Nach oben

Studienaufbau

Der Masterstudiengang Informatik zeichnet sich durch Anwendungs- und Praxisorientierung aus. Im Vergleich zum Bachelorstudiengang werden höherwertige Kompetenzen erlangt, etwa hinsichtlich des Einsatzes moderner Technologien zur Konstruktion großer Softwaresysteme, von Methoden der Computational Intelligence, z. B. bei der Verwaltung und Analyse großer Datenmengen oder von Verfahren zur verteilten Verarbeitung in Netzwerken. Außerdem wird eine hohe Sozialkompetenz und strategisches Denken erwartet.

Ab dem zweiten Studiensemester besteht die Wahlmöglichkeit für eine Spezialisierung in den Richtungen Technische Informatik , Geo-Informatik oder Bio-/Medizin-Informatik. Darüber hinaus existieren Wahlfächer, die eine Vertiefung auf speziellen Gebieten der Analyse, Modellierung, Simulation und Bewertung komplexer Systeme gestatten. Durch eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, Belege, Berichte und Vorträge sowie gemeinsame Projekte werden die Studenten dieses Studienganges zu intensiver selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit, aber auch zur erfolgreichen Arbeit in Projektteams und zu unternehmerischem Handeln angeregt. 
Neben theoretischen Untersuchungen spielen auch praktische anwendungsnahe Aspekte eine Rolle, deren Vermittlung durch zahlreiche Praktika in verschiedenen Computer-Pools und Labors der Fakultät unterstützt wird. Wissenschaftlich anspruchsvolle Aufgabenstellungen für das Masterstudium ergeben sich sowohl aus den Forschungsbereichen der Hochschule bzw. der Fakultät als auch aus der Kooperation mit anderen Hochschulen und Firmen der Region, aus ganz Deutschland und aus dem Ausland.  

Nach oben

Ausbildung

Im Rahmen des Masterstudiums Informatik werden Denkweisen ausgeprägt, die komplexe und verteilte Architekturen und deren Wechselwirkungen wie Nebenläufigkeit und Paralellität berücksichtigen. Entwurf, Implementierung, Einsatz, Anwendung und Management solcher Systeme sind schwierig und komplex. Der Masterstudiengang Informatik vermittelt deshalb als Schwerpunkt  Methoden und Vorgehensweisen der Computational Intelligence (Wissensverarbeitung, Data Mining, Web Analytics).
Auch im Masterstudium spielen Praktika und Projektarbeiten eine wesentliche Rolle. Gegenüber den Bachelorstudiengängen zeichnen sich diese jedoch durch eine wesentlich verstärkte Einbeziehung in Forschungsaufgaben der Fakultät aus. Im Rahmen des Spezialseminars werden ausgewählte wissenschaftliche Themenstellungen der Informatik und ihrer Anwendungen analysiert und diskutiert. Außerdem erwerben bzw. vertiefen die Studenten wichtige Transferkompetenzen (didaktische-, Präsentations- sowie Lehr- und Beratungskompetenz) durch eine Integration in die Informatik-Ausbildung für Studenten der Bachelor-Studiengänge unter Anleitung und Bewertung durch einen Professor.

Nach oben

Zulassungsvoraussetzungen

Das Studium im Masterstudiengang Informatik kann aufnehmen, wer einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in der Informatik oder Wirtschaftsinformatik bzw. einem verwandten Studiengang mit überwiegendem Informatikanteil bzw. einen als gleichwertig anerkannten Abschluss nachweisen kann. Es müssen darin Informatik-Module von insgesamt mindestens 60 Credits (ohne Praxisphasen und Abschlussarbeit) erworben worden sein. Außerdem ist eine Praxisphase von mindestens 10 Wochen Dauer nachzuweisen. Es findet ein gebührenfreies Eignungsgespräch statt.  

Nach oben

Bewerbung

Eine Einschreibung ist nur bei vollständig eingereichten Bewerbungsunterlagen möglich:

  • Antrag auf Einschreibung
  • amtlich beglaubigte Kopie der Hochschulzugangsberechtigung
  • tabellarischer Lebenslauf
  • ein Lichtbild mit Namen
  • ein ausreichend frankierter Umschlag mit eigener Anschrift

Bitte beachten Sie die gültigen Bewerbungstermine!

Nach oben